logo

Spenden-Button

Spenden-Button

Fragmente aus dem Gespräch zwischen Mathias Forster, Geschäftsführer & Stiftungsrat der Bio-Stiftung Schweiz, und Johannes Wirz, Leiter der Naturwissenschaftliche Sektion am Goetheanum.

Das Klima, die Atmosphäre leidet, wenn wir den Boden unter den Füssen verlieren. Das ist eine doppeldeutige Aussage. Denn das gilt auch im sozialen Leben, in der Familie, unter Freunden.

Das Potenzial für Bodenfruchtbarkeitsentwicklung liegt in der Unterkrume des Bodens, also in der unteren Hälfte der ca. 30 Zentimeter starken Humusschicht der Erde. Und auch hier finden wir Doppeldeutigkeit wieder: Die Bearbeitung des menschlichen Unterbewusstseins birgt viel Potenzial.

5G mal anders: Fruchtbarer Boden ist die Basis für gesunde Ernährung in Gegenwart und Zukunft, welche sich in einer «5G»-Formel ausdrücken lässt: Gesunder Boden = Gesunde Pflanzen = Gesunde Tiere = Gesunde Menschen = Gesunder Planet!

Was ist gesunder Boden und wie entsteht er?

Mathias Forster: "Boden ist ein Ergebnis des Zusammenspiels von kosmischer Energie, ganz konkret im Sinne von Sonnenlicht, das auf die Erde kommt und den Pflanzen, die sich dann diesem Sonnenlicht zuwenden und dieses Sonnenlicht durch Photosyntheseprozesse verwandeln in eine Art Zuckerstärke, welche sie über Wurzelausscheidungen in den Boden bringen und wodurch sich dann die Bodenlebewesen ernähren können. Die Bodenlebewesen bilden dann um die mineralische Grundsubstanz Eiweisshüllen, die den Pflanzen das Wachstum ermöglichen und somit schlussendlich auch uns allen."

Das vollständige Gespräch jetzt im Video ansehen: