logo

Der Geschäftsführer der SEKEM Initiative in Ägypten engagiert sich ab sofort als Bodenbotschafter. SEKEM, das Wunder in der Wüste, ist ein Wunder der Bodenfruchtbarkeit.

Helmy Abouleish“Der Bodenfruchtbarkeitsfonds der Bio-Stiftung Schweiz richtet den Fokus auf die Bodenfruchtbarkeit als Gemeingut und will die Beziehung zwischen den Bauern und der Öffentlichkeit wieder stärker in das Bewusstsein der Gesellschaft bringen. Das ist für eine nachhaltige Zukunft in vielerlei Hinsicht von großer Bedeutung. Daher engagiere ich mich sehr gerne als Botschafter des Bodenfruchtbarkeitsfonds und wünsche dem Impuls viel
Erfolg."

Helmy Abouleish ist Geschäftsführer der SEKEM Initiative in Ägypten. SEKEM wurde 1977 von seinem Vater Ibrahim Abouleish gegründet, um nachhaltige Entwicklung in den Bereichen Umwelt, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur zu fördern. Unter dem Dach SEKEMs werden biologische und biodynamische Lebensmittel, Textilien und pflanzliche Arzneimittel angebaut, verarbeitet und vermarktet. SEKEM gilt als ägyptischer „Bio-Pionier“ und wurde 2003 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. Mit einem Teil ihrer Gewinne finanzieren die SEKEM-Firmen die Aktivitäten der SEKEM Stiftung für Entwicklung, die unter anderem Schulen und ein medizinisches Zentrum betreibt. 2012 wurde unter der Schirmherrschaft SEKEMs die Heliopolis Universität für nachhaltige Entwicklung eröffnet. Neben seiner Rolle als geschäftsführender Vorstand der SEKEM Initiative ist Helmy Abouleish in verschiedensten internationalen Organisationen und Gremien aktiv. Er ist unter anderem Ratsmitglied des World Future Council, Beiratsmitglied des Cradle to Cradle e.V., UN-Champion für die Bekämpfung des Klimawandels und Präsident von Demeter International.

Hier geht es zur gesamten Meldung.

Mehr zu den Botschaftern/Botschafterinnen des Bodenfruchtbarkeitsfonds erfahren Sie hier.

Copyright © 2019 Bio-Stiftung Schweiz