logo
26
Sep

Bodenfest - Let's talk about soil

06:00 | 1.Schweiz - Hof Brachland

Wir übersehen ihn - wir gehen über ihn hinweg - wir treten ihn mit Füssen. Tagtäglich. Dabei brauchen wir ihn wie die Luft zum Atmen.
 
ES IST HÖCHSTE ZEIT, DASS WIR ÜBER DEN BODEN REDEN!
Zusammen mit dem Bodenfruchtbarkeitsfonds widmet der Hof „Brachland“ den 26.09.2020 dem Boden und wird die Zusammenhänge von zukunftsfähiger Landwirtschaft und verantwortungsvollem Konsum erlebbar und berührbar machen. Denn nur wo Bewusstsein herrscht, kann Veränderung geschaffen werden!
 
FRUCHTBARER BODEN IST ENDLICH - UND DESHALB UNENDLICH KOSTBAR!
Darum lautet die Devise: Nicht nur abheben sondern auch einzahlen... Landwirtschaft muss und darf den Boden nicht länger ausbeuten!
Nachhaltige Lebensmittelproduktion geht auf dem Hof "Brachland" durch regenerative Landwirtschaft mit Humusaufbau einher - so werden nach der Ernte fruchtbarere Böden als vor der Saat hinterlassen.
 
LET'S TALK ABOUT SOIL! - Damit wir ihn nicht eines Tages unter den Füssen verlieren.

 

 
WAS SIE AN DIESEM BESONDEREN TAG ERWARTET:

 

06:00 

  vor Sonnenaufgang: rituelles Dynamisieren und Ausbringen von Hornkiesel (Treffpunkt: Tipiplatz)  

 

08:00

  Frühstück auf dem Tipi- und Naturplatz (jeder bringt etwas zum Teilen mit) 

 

10:00

  Vortrag von Mathias Forster (Bodenfruchtbarkeitsfonds / Geschäftsführer Bio Stiftung Schweiz)

  zu "Alles Lebendige bildet eine Atmosphäre um sich her"

 

11:00

  Hofführung mit Jürg Raths / anschließende Hofladeneinweihung  

 

13:00

  Vortrag von Markus Rüegg (Gemeinschaften.ch) zu "Das neue Dorf - eine kreative Synthese"  

 

13:45

  Workshop mit Markus Rüegg zu "Integrale Kommunikation"  

 

16:00

  Vortrag von Adrian Rubin (Edapro) zu "Mikrobiologie des Bodens vs. Mikrobiologie des Darms" 

 

17:00

  vor Sonnenuntergang: rituelles Dynamisieren und Ausbringen von Hornmist (nach Lust und Laune)  

 

19:00

  Livemusik bis 21:00

 

 

  Bei Interesse zwischendurch: - 3-4 «Posten» zum tieferen Verständnis des Bodens und dessen Leben

 

 

 

 

 
Allgemeines: Kommen und gehen Sie, wann Sie möchten - Wir möchten den Anlass möglichst frei gestalten.
Auch Kinder sind herzlich willkommen. Was bietet sich zum Spielen besser an als der Tipiplatz mit dem angrenzenden Wald? Es wird für alle etwas geboten.
 
ORGANISATORISCHES:
Eintritt, Hofführung und Vorträge: frei - Kollekte
Zeit: 06.00 - 22.00 Uhr
Verpflegung: Kleine Verpflegung zwischendurch wird angeboten. Bei längerem Aufenthalt auf dem Hof, bitte Verpflegung selber mitnehmen.
 
Anreise: Bitte benutzen Sie die ÖV. S5 und S15 alle 15min, dann 15 min zu Fuss.
 
Parkplätze: sind nur sehr beschränkt beim Züriwerk in der Nähe der "Brach" verfügbar. (2.- in die Hofladenkasse vom Züriwerk)
Es darf nicht wild parkiert werden!

Vorträge
25
Sep

Boden-Erlebnistag in der Gärtnerei Piluweri

14:00 | 2.Deutschland - Gärtnerei Piluweri

Jeder Mensch braucht ungefähr 2500 Quadratmeter Ackerboden, auf dem die Lebensmittel für seinen jährlichen Bedarf angebaut werden.
Diese verantwortungsvolle Bodenbewirtschaftung übernehmen all unsere Bäuerinnen und Bauern, Gärtnerinnen und Gärtner – sie kümmern sich darum, dass die Böden fruchtbar bleiben und jedes Jahr genug Ertrag für uns alle bringen.

An diesem Tag erfahren Sie, wie wir als Partnerbetrieb im Projekt Bodenfruchtbarkeitsfonds unsere Böden pflegen und Sie erhalten interessante Einblicke in die Arbeit von uns Gärtnern.
Bei einem Besuch auf unseren Gemüsefeldern lüften wir die Geheimnisse, wie lebendiger Boden funktioniert.
Mit Augen, Händen, Nase und Spaten entdecken wir, wie sich lebendiger Boden anfühlt, der uns ernährt.

Ab 14.00 Uhr erwarten Sie viele Informationen und Erlebnisse rund um unseren Boden mit unseren Referenten:
• Begrüßung und Betriebsvorstellung: Horst Ritter, Gärtnerei Piluweri
• Lebensraum Boden – Einblicke in die Unterwelt: Ulrich Hampl, Bodenfruchtbarkeitsfonds
• Kompost: Grundlage der Fruchtbarkeit in der Gärtnerei: Michael Friese, Gärtnerei Piluweri

Für Imbiss und Getränke ist gesorgt
Bitte melden Sie sich bis zum 20. September an unter:

Vorträge
29
Jan

Symposium „Aufbauende Landwirtschaft – Boden wieder gut machen. Wege zu einer regenerativen Agrarkultur"

08:00 | 3.Deutschland - Schloss Tempelhof

Der Öko-Landwirtschaftsbetrieb Schloss Tempelhof ist Gastgeber des 5. Symposium „Aufbauende Landwirtschaft – Boden wieder gut machen. Wege zu einer regenerativen Agrarkultur“ vom 29.-31. Januar 2021 in Kreßberg (bei Crailsheim). Gärtner und Landwirte aus konventionellem und ökologischem Landbau und Menschen, die sich für einen zukunftsfähigen Acker- und Gemüsebau interessieren, sind zu dieser Bildungs- und Austauschplattform eingeladen. Im Mittelpunkt stehen praktische Methoden einer Ressourcen aufbauenden Landwirtschaft.



Referenten wie Armin Meitzler und Henning Germer geben einen Ein- und Überblick über zukunftsfähige Landwirtschaftstechniken wie z.B. pfluglose und Minimal-Bodenbearbeitung, Untersaaten, Zwischenfrüchte und Mischkulturen. Hermann Pennwieser führt uns in die faszinierende Welt des Bodenlebens und zu den Grundlagen der Förderung der Bodenfruchtbarkeit. Jochen Hartmann spricht über die erfolgreiche Verbindung von Naturschutz und Landwirtschaft. Bernhard Hänni berichtet von seinen innovativen Ansätzen im Marktgarten-Betrieb und der Vermarktung. Und Sarah Wiener schlägt die Brücke von der Bodengesundheit zur leckerem Essen und der menschlichen Gesundheit. Auch Themen wie Agroforstwirtschaft, Holistisches Weidemanagement, Kompostierung und die Einbeziehung des Handels in eine Veränderung der Landwirtschaft werden in Vorträgen, Impulsreferaten und offenen Runden diskutiert.



Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona Pandemie, findet das Symposium im Jahr 2021 mit begrenzter Teilnehmerzahl vor Ort statt. Entsprechend dem Schwerpunkt des Symposiums sind die Präsenzplätze ausschließlich für Praktiker reserviert. Es wird zusätzlich ein Online Paket buchbar sein, damit möglichst viele weitere Menschen teilhaben können. Weitere Informationen hierzu werden rechtzeitig auf der Webseite veröffentlicht:

http://symposium.aufbauende-landwirtschaft.de/

Fachsymposium
26
Nov

Bodentag 2020

08:15 | 4.Deutschland - Oberpfalzhalle Schwandorf

Die Interessensgemeinschaft gesunder Boden lädt auch dieses Jahr wieder zum großen Bodentag am Donnerstag, den 26. November 2020 in Schwandorf ein.
 
Von zahlreichen Referenten erhalten Sie nützliches Wissen für gesunde Böden und Pflanzen mit hohen Inhaltsstoffen für gesunde Tiere und Menschen.
 
Es wird um tatkräftige Unterstützung bei der Bekanntmachung dieser Veranstaltung gebeten. Bitte leiten Sie daher diese Einladung an Ihre Kontakte weiter. Gerne werden Ihnen gedruckte Einladungsflyer per Post zugesendet.

 

Bild Bodentag IG 3

 

Programmablauf:

08:15 - 08:30 

    Treffpunkt in der Oberpfalzhalle Schwandorf

08:30 - 08:50

    Franz Rösl | 1. Vorsitzender der IG Gesunder Boden

    Gesunder Boden - Basis für die Gesundheit von Wasser, Pflanzen, Tieren und Menschen

 08:50 - 09:00

    Grußworte durch: Bürgermeister Stadt Schwandorf Andreas Feller

    und Landrat Landkreis Schwandorf Thomas Ebeling

 09:00 - 10:00   

    Prof. Dr. Michael Schloter

    One Health - die Rolle von Mikroorganismen aus der Umwelt für unsere Gesundheit

 10:00 - 10:30    

    Pause

 10:30 - 11:15

    Dr. agr. Andrea Beste | Diplomgeografin, Agrarwissenschaftlerin und Bodenexpertin

    Bodenstruktur als einfacher Indikator zur Verbesserung der Bodenfunktionen

    und Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit

 11:15 - 11:45

    Franz Kriechenbauer

    Praxisbericht - Bodenfruchtbarkeit und Humusaufbau - Blick auf ein komplexes System

 11:45 - 12:15

    Simon Zeitler

    Praxisbericht - Kreislaufwirtschaft - biologisches System des Lebens

 12:15 - 13:45   

    Mittagsbuffet mit gesunden, regionalen, saisonalen Gerichten

 13:45 - 14:30

    Dr. Gernot Bodner

    Humusaufbau: Möglichkeiten und Grenzen im Management einer Ökosystemeigenschaft

 14:30 - 15:00

    IG Gesunder Boden

    Ehrung Botschafter gesunder Boden 2020

 15:00 - 15:30

    Pause

 15:30 - 16:30

    Prof. em. Dr. Monika Krüger

    Stehen Bodenmikrobiom und Darmmikrobiom des Menschen in Beziehung?

 16:30 - 17:00

    Podiumsdiskussion mit den Referenten

 17:00 - 18:00

    Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit Referenten

    und Vorstand/Fachbeirat der IG gesunder Boden

 18:00

    Ende der Veranstaltung

 


Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer.


 
Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich natürlich jederzeit an die Interessensgemeinschaft gesunder Boden wenden:

Interessengemeinschaft gesunder Boden e.V.
Lohackerstraße 19, 93051 Regensburg

Tel. 0941/30761-24 Fax: -26

Fachsymposium
13
Jun

Hoftag über die biodynamischen Kompostpräparate

15:00 | 5.Deutschland - Demeterhof der Familie Stadler

In der biodynamischen Bewirtschaftung eines Hofes ist die spezielle Kompostarbeit ein zentraler Schlüssel für die Bodengesundheit und für die Fruchtbarkeit. Bei unserem Hoftag wollen wir Einblick in unsere Arbeit geben und uns auch ganz praktisch mit den sechs Kompostpräparaten auseinandersetzen.

Wann und wo?
Samstag, 13.06.2020
15:00-18:00 Uhr
Am Demeterhof der Familie Stadler, Harrerweg 40, 4101 Feldkirchen

Ersatztermin bei Regenwetter: 20.06.

Die Einladung als PDF zum Download finden Sie hier.

 

Fachtag
12
Feb

Ein Europa ohne synthetische Pestizide als gemeinsame Bewegung!

11:00 | 6.Deutschland - BIOFACH Messezentrum Nürnberg

VertreterInnen aus verschiedenen europäischen Bewegungen sprechen mit Pestizid-Experten über Potentiale eines Europas ohne synthetische Pestizide. Diskutieren Sie mit! Vor welchen Herausforderungen steht ein Europa ohne synthetische Pestizide? Impulse aus der europäischen Politik oder basisdemokratische Volksentscheide? Brauchen wir Verbote oder zivilgesellschaftliches Engagement?

Eine Veranstaltung des Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft mit M. Forster auf dem Podium

 

Wann und wo?

Mittwoch, 12.02.2020

11:00-12:30 Uhr

Saal Seoul, NCC Ost

Mehr Infos unter www.biofach.de.

 

Die Einladung als PDF zum Download finden Sie hier.

Podiumsdiskussion
12
Feb

Nicht Bio ist zu teuer – konventionell ist zu billig!

16:00 | 7.Deutschland - BIOFACH Messezentrum Nürnberg

Eine neue True Cost Accounting Studie von Soil and More Impacts zu 9 Lebensmitteln und Ergebnisse eines Pilotprojekts mit der Richtig rechnen Methode der Regionalwert AG werden vorgestellt.

Welche Erkenntnisse wurden gewonnen?
Welche Folgen sollten daraus gezogen werden?
Welche Hindernisse stehen dem im Weg?
Wie unterscheiden sich die Ansätze der beiden Methoden?
Wo ergänzen sie sich?
Was braucht es für den gesellschaftlichen Durchbruch?

Eine Veranstaltung der Bio-Stiftung Schweiz

Wann und wo?
Mittwoch, 12.02.2020
16:00-17:30 Uhr
Saal Seoul, NCC Ost

Mehr Infos unter www.biofach.de.

 

Die Einladung als PDF zum Download finden Sie hier.

Podiumsdiskussion
13
Feb

Für mehr Artenvielfalt, gegen Pestizide: Wie Volksabstimmungen in Deutschland und der Schweiz die Agrarpolitik verändern

10:00 | 8.Deutschland - BIOFACH Messezentrum Nürnberg

„Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide“ heißt eine Volksinitiative, über die die Eidgenossen 2020 abstimmen. In Deutschland gab es 2019 das erfolgreiche Volksbegehren Artenvielfalt in Bayern, ähnliche Initiativen entstanden in weiteren Bundesländern und auf EU-Ebene. Kommt jetzt die Agrarwende von unten? Was brauchen die Bauern auf diesem Weg? Wir diskutieren Chancen und Herausforderungen.

Eine Veranstaltung von Naturland und Bio-Stiftung Schweiz

Wann und wo?
Donnerstag, 13.02.2020
10:00-11:30 Uhr
Raum Oslo, NCC Ost

Mehr Infos unter www.biofach.de

 

Die Einladung als PDF zum Download finden Sie hier.

Podiumsdiskussion
14
Feb

Die Mutter des Grundeinkommens – Bodenfruchtbarkeitsentwicklung durch Freiräume für Bauern

10:00 | 9.Deutschland - BIOFACH Messezentrum Nürnberg

Eine Handvoll Ackerboden enthält mehr Organismen als Menschen auf dem Planeten leben. Bio-Bauern haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Fruchtbarkeit der Böden zu erhalten und aufzubauen. Was sie tun hat gemeinnützigen Wert und verdient
Wertschätzung und finanzielle Unterstützung. Seit zwei Jahren läuft das Pilotprojekt Bodenfruchtbarkeitsfonds in D/A/CH/FL - Wir teilen Erfahrungen, Erkenntnisse und Ergebnisse.

Eine Veranstaltung des Bodenfruchtbarkeitsfonds der Bio-Stiftung Schweiz

Wann und wo?
Freitag, 14.02.2020
10:00-11:30 Uhr
Raum Kopenhagen, NCC Ost

Mehr Infos unter www.biofach.de.

 

Die Einladung als PDF zum Download finden Sie hier.

Podiumsdiskussion
12
Jan

Filmpremiere "Unser Erbe" und Prodiumsdiskussion

18:00 | 10.Deutschland - Cinegreth Überlingen

Wir nutzen unsere Böden, als wären sie unerschöpflich. Im Schnitt 2000 Jahre dauert es, bis auf unserem Planeten zehn Zentimeter fruchtbare Erde entstehen. Nicht selten schieben wir sie beim Erschließen neuer Siedlungs- oder Gewerbeflächen achtlos beiseite oder Niederschläge spülen sie fort. Was bedeutet das für die Ernährung und das Leben der Zukunft? Was müssen wir ändern, um unseren Kindern genügend fruchtbaren Boden zu hinterlassen?

Der Dokumentarfilm „Unser Erbe“ veranschaulicht, wie unentbehrlich fruchtbarer Boden ist und zeigt Ansatzpunkte für unser Handeln auf. Regisseur Marc Uhlig lässt dabei Wissenschaftler und Praktiker zu Wort kommen, darunter den Physiker Ernst-Ulrich von Weizsäcker, die Fernsehköchin und Unternehmerin Sarah Wiener, gefragte Bodenexperten und Anbauer.  „Unser Erbe“ wurde kofinanziert durch ein Crowdfundig des Netzwerks „wir und jetzt“. Die Filmpremiere in Überlingen ist ein Dankeschön an die Unterstützer in der Bodenseeregion.

Bei der Gesprächsrunde im Anschluss haben Zuschauer Gelegenheit mit dem Regisseur und Protagonisten des Dokumentarfilms persönlich ins Gespräch zu kommen und mit ihnen gemeinsam auszuloten, was jeder einzelne zur Stärkung der Bodenfruchtbarkeit beitragen kann. 


Die Einladung als PDF zum Download finden Sie hier

Trailer:

djembed

Wann und wo?

Sonntag, den 12. Januar 2020 um 18 Uhr
Cinegreth, Landungsplatz 14, 88662 Überlingen


Eintritt: 9€ pro Person
Anmeldung: 
https://tinyurl.com/WIR-Anmeldung

Filmvorführung
01
Nov

DIE MITMACH-KONFERENZ IN LINDAU

19:30 | 11.Deutschland - Inselhalle Lindau

Der Wirundjetzt e.V. lädt zur Mitmach-Konferenz in Lindau am Bodensee ein.

Eine Konferenz für Bürger*innen, Initiativen, Interessierte, Akteure aus Wirtschaft und Politik zur nachhaltigen Gestaltung der Region. Für eine enkel*innentaugliche Zukunft der Bodensee-Region.

Der Bodenfruchtbarkeitsfonds ist mit einem Stand, einem Impulsvortrag und Thementischen vertreten.

 

1. NOVEMBER 19:30 UHR Auftaktveranstaltung im Stadttheater Lindau - Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie mit Christian Felber

2. - 3. NOVEMBER 10:00 UHR Hauptveranstaltung in der Inselhalle - Mitmach-Konferenz in Kooperation mit dem HELDENMARKT

Hier geht's zur PM:

Pressemitteilung Mitmach Konfernez 2019

Und hier zum Veranstaltungsflyer:

Plakat Mitmach Konferenz 2019

Fachtag
15
Jan

2. Workshop: Pflanzengesundheit verstehen, messen und fördern

09:30 | 12.Schweiz - INFORAMA Rütti

Wir laden alle interessierten Produzent*innen unabhängig ihrer Bewirtschaftungsart zum Demeter Workshop zum Thema "Pflanzengesundheit verstehen, messen und fördern" ein.

Die Einladung als PDF zum Download finden Sie hier in deutscher Sprache und in französischer Sprache (version française).

Wann und wo?

Mittwoch, den 15. Januar 2020 – Inforama Rütti, Rütti 5, 3052 Zollikofen BE / 09.30-16.00 Uhr inkl. Mittagessen

Tagungsinhalt

Düngen heisst nicht die Pflanzen füttern, sondern den Boden beleben (Dr. Fritz Caspari). Nur wenn die Nährstoffe in der Pflanze in einem harmonischen Verhältnis für den Stoffwechsel zur Verfügung stehen, kann Qualität und Ertrag generiert werden. Wer die Sprache der Pflanzen, deren Gesundheit versteht, kann diese fördern, stabile Erträge sichern und gleichzeitig den Boden regenerieren. Anhand der Qualität des Erntegutes kann festgestellt werden, ob die Pflegemassnahmen, welche auf dem Feld vorgenommen wurden, genutzt oder geschadet haben.

Der Tag vermittelt Wissen über die Zusammenhänge, die Verbindungen von Boden, Pflanze und Gesundheit und zeigt praxisnahe Kontrollmethoden zur Hilfe für die richtige Entscheidungsfindung im landwirtschaftlichen Alltag.

Referentin

Frau Dr. Ingrid Hörner aus Trebur, Bewirtschafterin des Brügelfelderhofs und Referentin für Pflanzenberatungen mit einem ganzheitlichen Ansatz. Sie ist zusammen mit Dietmar Näser und Friedrich Wenz Vortragende bei Fachtagungen zu der regenerativen Landwirtschaft und Bodenkursen im Grünen. «Meine Passion gilt dem Boden und seiner Verbesserung durch Humusaufbau. Humus und Human entstammen demselben Wortstamm und bedeuten 'von und für den Boden'. Die Beschäftigung mit der Erde ist für mich ein Dienst an den nächsten Generationen.»
www.diegrueneberatung.de

Teilnahme und Kosten

Wir freuen uns auf alle interessierten Produzent*innen unabhängig ihrer Bewirtschaftungsart. Der Tagungsbeitrag beträgt Fr. 50.00 pro Person inkl. Kaffee und Gipfeli, 3-Gang-Mittagessen, Getränke. Die Tagung wird mitfinanziert vom Verein für biologisch-dynamische Landwirtschaft. Die Bezahlung erfolgt vor Ort.


Anmeldung

Anmeldungen bis am 06. Dezember 2019 an: oder 076 420 66 02.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Teilnahme erfolgt auf Grund des Anmeldedatums.
Wir freuen uns, möglichst viele Produzent*innen im Januar vor Ort begrüssen zu dürfen!


Der Verein für biologisch-dynamische Landwirtschaft

Tagungen
13
Jan

1. Workshop: Pflanzengesundheit verstehen, messen und fördern

09:30 | 13.Schweiz - Ekkharthof

Wir laden alle interessierten Produzent*innen unabhängig ihrer Bewirtschaftungsart zum Demeter Workshop zum Thema "Pflanzengesundheit verstehen, messen und fördern" ein.

Die Einladung als PDF zum Download finden Sie hier in deutscher Sprache und in französischer Sprache (version française).

Wann und wo?

Montag, den 13. Januar 2020 – Ekkharthof, Rütelistrasse 2, 8574 Lengwil TG / 09.30-16.00 Uhr inkl. Mittagessen

Tagungsinhalt

Düngen heisst nicht die Pflanzen füttern, sondern den Boden beleben (Dr. Fritz Caspari). Nur wenn die Nährstoffe in der Pflanze in einem harmonischen Verhältnis für den Stoffwechsel zur Verfügung stehen, kann Qualität und Ertrag generiert werden. Wer die Sprache der Pflanzen, deren Gesundheit versteht, kann diese fördern, stabile Erträge sichern und gleichzeitig den Boden regenerieren. Anhand der Qualität des Erntegutes kann festgestellt werden, ob die Pflegemassnahmen, welche auf dem Feld vorgenommen wurden, genutzt oder geschadet haben.

Der Tag vermittelt Wissen über die Zusammenhänge, die Verbindungen von Boden, Pflanze und Gesundheit und zeigt praxisnahe Kontrollmethoden zur Hilfe für die richtige Entscheidungsfindung im landwirtschaftlichen Alltag.

Referentin

Frau Dr. Ingrid Hörner aus Trebur, Bewirtschafterin des Brügelfelderhofs und Referentin für Pflanzenberatungen mit einem ganzheitlichen Ansatz. Sie ist zusammen mit Dietmar Näser und Friedrich Wenz Vortragende bei Fachtagungen zu der regenerativen Landwirtschaft und Bodenkursen im Grünen. «Meine Passion gilt dem Boden und seiner Verbesserung durch Humusaufbau. Humus und Human entstammen demselben Wortstamm und bedeuten 'von und für den Boden'. Die Beschäftigung mit der Erde ist für mich ein Dienst an den nächsten Generationen.»
www.diegrueneberatung.de


Teilnahme und Kosten

Wir freuen uns auf alle interessierten Produzent*innen unabhängig ihrer Bewirtschaftungsart. Der Tagungsbeitrag beträgt Fr. 50.00 pro Person inkl. Kaffee und Gipfeli, 3-Gang-Mittagessen, Getränke. Die Tagung wird mitfinanziert vom Verein für biologisch-dynamische Landwirtschaft. Die Bezahlung erfolgt vor Ort.


Anmeldung

Anmeldungen bis am 06. Dezember 2019 an: oder 076 420 66 02.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Teilnahme erfolgt auf Grund des Anmeldedatums.
Wir freuen uns, möglichst viele Produzent*innen im Januar vor Ort begrüssen zu dürfen!

Der Verein für biologisch-dynamische Landwirtschaft

Tagungen
23
Oct

Filmpremiere "Unser Erbe" mit anschließendem Podiumsgespräch

18:15 | 14.Schweiz - kult.kino camera

Der Film «unser Erbe» dreht sich um etwas sehr Unscheinbares, das uns jedoch alle ernährt: Lebendiger Boden. Diese eine dünne Schicht sorgt für Lebensmittel, saubere Luft und sauberes Trinkwasser. Und diese unmittelbare Lebensgrundlage ist in Gefahr – durch uns Menschen. Der Film soll ein kollektives Bewusstsein wecken für das Erbe, das wir an die kommenden Generationen übergeben werden. Mit der Wertschätzung für unseren Boden und dessen Bewirtschafter geht ein bewusster Umgang mit unserem Konsum einher. Der Film möchte einen Beitrag leisten, den Wandel voranzutreiben.

Die Bio-Stiftung Schweiz hat finanziell, ideell, inhaltlich und auf andere Weise zur Entstehung des Films beigetragen. Auch sind viele Menschen aus dem lebendigen Netzwerk des Bodenfruchtbarkeitsfonds Akteure im Film.

Podiumsgäste sind: Filmemacher Marc Uhlig, Dr. Ulrich Hampl, Bodenexperte des Bodenfruchtbarkeitsfonds, Stefan Schwarzer, Autor des Buches "Die Humusrevolution", Sarah Wiener, Autorin, Fernsehköchin und grüne Politikerin und Mathias Forster, Geschäftsführer und Stiftungsrat der Bio-Stiftung Schweiz

Tickets: www.advance-ticket.ch oder unter: www.kultkino.ch 

Unser Erbe final3

Filmvorführung
25
Sep

Der Boden lebt! Aktuelle Informationen und Einblicke ins Bodenleben

10:30 | 15.Deutschland - Biolandhof Braun

Bodenfruchtbarkeit wird durch vielfältiges Leben im Boden erzeugt, bestehend aus Bakterien, Pilzen und kleinen bis großen Bodentieren.

Für diesen Fachtag am 25. September 2019 am Biolandhof bei Josef Braun haben wir eine Expertin eingeladen: Frau Prof. Ines Fritz von der Universität für Bodenkultur in Wien gibt aktuelle Informationen aus der Wissenschaft, aber auch direkte Einblicke in das Bodenleben vor Ort. Auch der Austausch über die praktischen Möglichkeiten zur Förderung des Bodenlebens kommt nicht zu kurz – hierfür steht uns Gründüngungs-Experte Christoph Felgentreu zur Verfügung.

 

Programm

10:30 Uhr

     Ulrich Hampl, Bodenfruchtbarkeitsfonds    

     Begrüßung

 
10:45 Uhr

     Josef Braun, Biolandhof Braun

     Wie ich mein Bodenleben pflege

 
11:30 Uhr          

     Prof. Ines Fritz, Universität für Bodenkultur, Wien

     Der Boden lebt! Aktuelles zum Bodenleben aus der Wissenschaft

 
12:30 Uhr          

     Mittagessen

 
13:30 Uhr         

     Prof. Ines Fritz, Universität für Bodenkultur, Wien

     Einblicke ins Bodenleben mit dem Mikroskop

     (es können auch mitgebrachte Bodenproben von
     Teilnehmern in begrenzter Anzahl untersucht werden!)       

 
15:00 Uhr         

     Christoph Felgentreu, DSV Bückwitz

     Gründüngungsgemenge für den Bodenaufbau

     Gemeinsamer Fachaustausch zur Förderung des Bodenlebens

 
ca. 16:30 Uhr               Veranstaltungsende  
     

Anmeldungen bitte bei Ulrich Hampl,
, 0176-28622806

Vorträge

Copyright © 2020 Bio-Stiftung Schweiz